#PurpleLightUp: AT&S setzt ein Zeichen für Inklusion

Veröffentlicht am 1. Dezember 20232,2 min. Lesezeit439 Wörter

Der steirische Mikroelektronikhersteller AT&S beteiligt sich an der Aktion #PurpleLightUp 2023 aus Anlass des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember. Von 30.11. bis 4.12. lässt AT&S die neue, an das Design einer Leiterplatte angelehnte Hightech-Fassade des Headquarters in Leoben in Lila erstrahlen.

Leoben, 1. Dezember 2023 – Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen, der jedes Jahr am 3. Dezember begangen wird, würdigt die wichtigen Beiträge, die Menschen mit Behinderungen im Berufs- und Privatleben leisten. Er soll aber auch das gesellschaftliche Bewusstsein für Themen der Inklusion schärfen und auf die Vorteile einer integrativen Gesellschaft aufmerksam machen. Um die Sichtbarkeit dieser wesentlichen Anliegen im wahrsten Sinn des Wortes zu erhöhen und Licht darauf zu werfen, beteiligen sich Unternehmen und Institutionen in vielen Ländern an der Aktion #PurpleLightUp und färben ihre Fassaden und Logos lila.

Das internationale Hightech-Unternehmen AT&S mit Sitz in Leoben nimmt heuer erstmals an dieser Aktion teil: Ein mit Ars Electronica entwickeltes Hightech-Beleuchtungselement, das den Leiterbahnen auf einer Leiterplatte nachempfunden ist und den Eingangsbereich des neuen Headquarters bestrahlt, leuchtet von Donnerstag, 30. November, bis Montag, 4. Dezember, in Lila und schickt lila Licht die Leiterbahnen entlang, um die Wertschätzung von AT&S für die Leistungen und Anliegen von Menschen mit Behinderung zum Ausdruck zu bringen.

Diversität als Vorteil

„Für ein global tätiges Unternehmen wie AT&S ist es immens wichtig, Inklusion und Gleichbehandlung zu verstehen und zu leben“, sagt Marina Hornasek-Metzl, Senior Director Corporate ESG bei AT&S und erklärt die Beweggründe für die Teilnahme: „Wir setzen mit unserer Teilnahme an der Purple-Light-Up-Aktion ein Zeichen dafür, dass bei AT&S alle Menschen willkommen sind, die ihre Talente gemeinsam und wertschätzend für eine bessere Zukunft einsetzen wollen. Wir sind OneAT&S.“

Mit Stand März 2023 beschäftigte AT&S 41 Mitarbeiter:innen mit Behinderungen, von denen 83 Prozent an den Standorten in Österreich arbeiteten. „Bei uns sind Menschen mit Behinderungen in den unterschiedlichsten Abteilungen tätig, von der Instandhaltung über die Produktion bis zum Labor“, betont Marina Hornasek-Metzl. In Leoben pflegt AT&S zudem schon seit Jahren eine Partnerschaft mit dem Café Beniva, einem Seminarzentrum, das den dort beschäftigten Menschen mit Down-Syndrom ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht.

AT&S sieht die Vielfalt in der Belegschaft als enormen Vorteil und schätzt kreative Lösungen, die die bunt gemischten Teams liefern. Das Unternehmen verfolgt eine Nulltoleranzpolitik gegen jegliche Form von Diskriminierung und dankt zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen allen Mitarbeiter:innen für deren Bemühungen um ein inklusives Umfeld an allen Standorten.

AT & S Austria Technologie & Systemtechnik Aktiengesellschaft – Advanced Technologies & Solutions
AT&S ist ein weltweit führender Hersteller von hochwertigen IC-Substraten und Leiterplatten sowie Entwickler zukunftsweisender Verbindungstechnologien für die Kernbereiche Mobile Endgeräte, Automotive & Aerospace, Industrial, Medical und Hochleistungsprozessoren für VR- und KI-Anwendungen. AT&S verfügt über eine globale Präsenz mit Produktionsstandorten in Österreich (Leoben, Fehring) sowie Werken in Indien (Nanjangud), China (Shanghai, Chongqing) und Korea (Ansan nahe Seoul). Eine neue High-End-Produktionsstätte für IC-Substrate wird derzeit in Kulim, Malaysia, in Betrieb genommen. In Leoben wird ein europäisches Kompetenzzentrum mit angeschlossener Serienproduktion für IC-Substrat-Technologien gebaut. Beide Standorte nehmen im Geschäftsjahr 2024/25 die Produktion auf. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 14.000 Mitarbeiter:innen.

Kontakt

Gerald Reischl

Gerald Reischl

Vice President Corporate Communications

Sollten Sie Journalist:in sein und Fragen zu unseren Lösungen haben oder eine:n unserer Expert:innen interviewen wollen, können Sie die Communications-Abteilung gerne kontaktieren. Bitte beachten Sie, dass wir nur journalistische Anfragen beantworten können.

@ E-Mail