Nachhaltige Innovation für AT&S und Kunden

Die Elektronikindustrie ist ein Geschäft, das von rascher, konstanter Weiterentwicklung und von regelmäßigen technologischen Durchbrüchen geprägt ist. Die Kunden von AT&S gehören in ihren jeweiligen Sparten zu den Marktführern. Sie erwarten von uns, dass unsere Produkte und Verfahren die höchsten Ansprüche erfüllen und dass wir flexibel genug sind, um mit der rasanten Innovation in der Branche mithalten zu können.

Unser eigener Fokus auf Forschung und Entwicklung erlaubt die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Technologie und stellt sicher, dass Kunden ihre Ideen auf einer stets optimalen Basis umsetzen können. AT&S beweist seit der Gründung des Unternehmens, dass es sich lohnt, mutige Investitionen in Forschung und Entwicklung zu tätigen. Dabei legen wir immer auch Wert auf nachhaltige Konzepte und nutzen neuste Technologien, um die ökologischen Fußabdrücke des eigenen Konzerns und der Partnerunternehmen zu reduzieren.

Innovation ist der Motor, der AT&S antreibt. Von der Idee zur Implementierung, egal ob in der Technologie, den Geschäftsprozessen oder beim Umsetzen ökologischer Verbesserung. So gestalten wir die vernetzte Zukunft entscheidend mit

Hannes Voraberger, Director R&D

Schneller, grüner, vernetzter

Wir haben den Anspruch an uns, die technologische Zukunft aktiv mitzugestalten und unseren Kunden kreative Lösungen für ihre technischen Probleme anzubieten. Nur so können wir der Konkurrenz einen Schritt voraus bleiben und auch in Zukunft eine wichtige Rolle in der mikroelektronischen Revolution spielen, die wesentlich zur Lösung der großen Herausforderungen für unsere Gesellschaft beiträgt. Leistungsfähige elektronische Systeme treiben die Digitalisierung und Dekarbonisierung der Wirtschaft parallel voran, indem sie eine sparsame und flexible Steuerung verschiedenster Systemen erlauben: Windkraftwerke zum Beispiel können nur effizient genutzt werden, wenn sie intelligent gesteuert werden. Dasselbe gilt auch für die Mikrochips in leistungsfähigen Computern, Servern und mobilen Geräten.

Technologie von AT&S versorgt Prozessoren mit Strom und ermöglicht die Kommunikation zwischen Mikrochip und den anderen Komponenten, die ein Rechner braucht. 

Unsere Leiterplatten und Substrate sorgen nicht nur für schnelle Datenverarbeitung, sondern tragen durch weitere Miniaturisierung auch entscheidend dazu bei, den Energieverbrauch so gering wie möglich zu halten.

Durch höchste ökologische Ansprüche an uns selbst und unsere Zulieferer gewährleisten wir bei AT&S immer, dass unsere technologischen Fortschritte nicht zulasten der Umwelt gehen. Uns interessiert eine ganzheitliche Perspektive auf die Welt von morgen. Das setzen wir unter anderem in unserem umfassenden Konzept für nachhaltige Produktion um, das ständig durch umweltverträglichere Materialien und energiesparende Infrastruktur erweitert wird. Wir tragen aktiv dazu bei, dass die Zukunft nicht nur Fortschritt bringt, sondern auch lebenswert bleibt.

Nachhaltig.

Als Hightechunternehmen nutzen wir unsere Expertise, um unseren Bedarf nach Rohstoffen und Energie möglichst gering zu halten und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Wir recyceln Materialien, steuern unseren Wasser- und Energieverbrauch effizient und werden bis 2030 alle unsere Standorte dekarbonisiert haben. Nähere Informationen zu unseren Bemühungen für eine lebenswerte Welt gibt es hier:

Mehr erfahren

Forschung als Triebfeder

Um unsere technologische und ökologische Führungsrolle zu behaupten, investieren wir zehn Prozent unseres Umsatzes in Forschung und Entwicklung für neue Produkte und Prozesse. Das entspricht aktuell Ausgaben von etwa 120 Millionen Euro pro Jahr, von denen besonders unsere Standorte in Österreich profitieren, wo schon viele hochmoderne Technologien zur Serienreife gebracht wurden.

AT&S sucht immer nach kreativen Wegen, Produkte und Prozesse zu verbessern

AT&S hält mehr als 500 Patente zur Herstellung von Hightech-Leiterplatten und IC-Substraten. Diese Innovationen sind für einen wesentlichen Teil unseres Umsatzes verantwortlich: Aktuell werden 21 Prozent mit Produkten und Technologien erzielt, die in den vergangenen drei Jahren nach jeweils mehrjähriger Entwicklungsphase neu auf den Markt gebracht wurden.

  • Mehr als ein Fünftel unseres Umsatzes fußt direkt auf unserer Innovationskraft.

  • Jeder zehnte Euro, den wir umsetzen, fließt in die Forschung und Entwicklung.

  • Mit dem Ausbau unseres Standorts in Leoben scheinen Österreich und Europa erstmals auf der Landkarte der Hightech-Produktionsstandorte für die Halbleiterindustrie auf.

  • Hunderte Patente zeigen, dass Innovation für uns nicht nur ein Schlagwort ist.

Wir unterstützen Forschung innerhalb und außerhalb des Unternehmens

Neben einer erstklassigen Forschungsabteilung im Haus nutzt AT&S auch seine Produkte, um den Fortschritt in verschiedenen Bereichen voranzutreiben. Unsere Substrate werden zum Beispiel in Supercomputern genutzt, die in vielen Wissenschaften nicht mehr zu ersetzen sind. Mehr Info dazu gibt es hier:

Weiterlesen

Neues R&D-Center: Hightech in Österreich und Europa

Hightech in Österreich und Europa

In Leoben investiert AT&S in den kommenden Jahren 500 Millionen Euro in ein neues Forschungszentrum, für das 700 neue Beschäftigte angestellt werden.

Bis 2025 entsteht am AT&S-Hauptsitz in Leoben ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum mit angeschlossener Produktion. Es werden 500 Millionen Euro investiert, um ein neues Gebäude mit mehr als 10.000 Quadratmetern Fläche für Forschung und Produktion zu errichten. Insgesamt entstehen so auch 700 neue Arbeitsplätze am Standort.

Der Neubau ist ein Bekenntnis des Konzerns zur kontinuierlichen technologischen Weiterentwicklung und auch zum Standort Leoben. Hier werden viele neue Produkte und Ideen entstehen, die AT&S weiterhin eine erfolgreiche Zukunft sichern. Mit der neuen Forschungsabteilung wird auch die Kompetenz der Produktion von IC-Substraten nach Leoben kommen, wodurch Österreich erstmals wieder über relevante Kapazitäten in den Bereichen Hightech-Elektronik und Halbleiterindustrie verfügt.

Für Europa ist das ein Leuchtturmprojekt, als einzige Substratproduktion auf dem alten Kontinent. Substrate werden mit dem Ausbau in Leoben nochmals an Bedeutung gewinnen.

AT&S Groundbreaking Event Leoben

Richtungsweisende Technologien

Mehr erfahren

Daten, Daten, Daten

Im Zentrum des Booms der Elektronikindustrie steht die Datenrevolution, die seit einigen Jahren Industrie und Alltag umkrempelt. Immer größere Datenmengen werden erfasst, gespeichert und analysiert, um Prozesse möglichst effizient abwickeln zu können und den Menschen den Zugriff auf verschiedenste Online-Services zu ermöglichen. Diese Entwicklungen erfordern Datenverarbeitungssysteme, die möglichst wenig Energie verbrauchen, Signale effizient transportieren und trotzdem einen hohen Komplexitätsgrad erlauben. Mit Leiterplatten und Substraten von AT&S können Designer:innen und Hersteller von mikroelektronischen Systemen diesen Ansprüchen gerecht werden, egal ob in der Autoindustrie, der Medizintechnik oder der Halbleiterfertigung.

Durch kontinuierliche technologische Weiterentwicklung stellen wir sicher, dass unsere Leiterplatten in ihrer Effizienz was den Energieverbrauch und die Signalweiterleitung angeht in der ersten Liga spielen.

In Zusammenarbeit mit unseren Kunden werden Produkte entwickelt und optimiert, mittlerweile in einem voll digitalen Umfeld.

Das vereinfacht nicht nur Verbesserungen, sondern auch die Umsetzung von Maßnahmen, die unseren ökologischen Fußabdruck schrumpfen lassen. Diese Herangehensweise teilen wir mit unseren Zulieferern und Geschäftspartnern, wodurch wir die Prioritäten für das gesamte Produktionsökosystem mitgestalten können. Unsere Ziele sind ein möglichst geringer Ressourcenverbrauch bei höchstmöglicher Miniaturisierung der mikroelektronischen Systeme für eine effiziente Datenverarbeitung und eine schnelle und stromsparende Signalleitung.

Wir haben immer die richtige Antwort

Kreative technische Ansätze und Innovation sind für AT&S seit jeher die Basis für das Wachstum und den unternehmerischen Erfolg des Unternehmens. Ein konzentrierter Fokus auf Forschung und Entwicklung erlaubt uns, gemeinsam mit unseren Kunden stets die passende Antwort auf technische Herausforderungen zu finden.

AT&S Lösungen

Institute & Industriepartner

Um in unserer Branche technologisch ganz vorne mitspielen zu können, arbeiten wir mit einigen der renommiertesten Forschungsinstitutionen der Welt zusammen, wie etwa dem Fraunhofer Institut in Deutschland, der TU Graz, Montanuniversität Leoben und den Silicon Austria Labs in Österreich, dem Indian Institute of Technology oder der Virginia Tech Universität in den USA. Durch die Kombination aus hohen Investitionen und exzellenten Forschungspartnern festigen wir unsere technologische Führungsposition und gestalten auch die kommenden Durchbrüche in der Elektronikindustrie mit.

Werde Teil des AT&S Teams

Karriere bei AT&S

Forschungsförderung: Projekte von und mit AT&S

Als innovatives Hightechunternehmen ist AT&S ein wichtiger Bestandteil der Forschungslandschaft in Österreich und Europa. Die hohe Qualität unserer Entwicklungsarbeit erlaubt uns die Teilnahme an prestigeträchtigen Förderprogrammen und wir kooperieren mit vielen international anerkannten Partnern. Mehr Informationen gibt es hier:

Optimised Operation and Design of Industrial Energy Systems

Das übergeordnete Ziel von DigitalEnergyTwin ist es, der Industrie eine Methodik und ein Softwaretool zur Verfügung zu stellen, dass genau die Optimierung des Betriebs und der Auslegung des industriellen Energiesystems unterstützt.

Durch die Anwendung der Methodik des digitalen Zwillings wird diese detaillierte Energiesystemmodellierung für ausgewählte Prozesse (energierelevant) und erneuerbare Energieversorgungstechnologien entwickelt, validiert und vereinfacht.

Mehr erfahren

Interdisziplinärer Wissenstransfer in Electronic Based Systems (EBS) zur Stärkung der Akteure der Wertschöpfungskette

Inno-EBS (Electronic Based Systems) Qualifizierungsprogramm konzentriert sich auf die Vermittlung von State-of-the-Art Querschnittkompetenzen in Hardware, embedded Software und Systemen.

Das Programm adressiert Zielgruppen aus diesen Bereichen sowie auch Generalisten im Innovationsmanagement. Im Rahmen von vier zielgruppenspezifischen Tracks wird auf die brennendsten Themen der Unternehmen in EBS eingegangen

Mehr erfahren

Challenging environments tolerant Smart systems for IoT and AI

Das Projekt CHARM arbeitet an Lösungen zur Anwendung von ECS (Electronics, Components and Systems) Technologien in harschen Industrieumgebungen. Im Rahmen des Projektes, Demonstratoranwendungen aus sechs unterschiedlichen Industriesektoren (Bergbauindustrie, Papierfabriken, Schleifindustrie, Herstellung von Solarzellen, digitale Druck sowie Erhaltung und Stilllegung von Atomkraftwerken) werden entwickelt.

CHARM wird einerseits neue Geschäftsfelder und Wertschöpfungsketten innerhalb Europas eröffnen und andererseits die Produktion in Europa fördern, indem neue Möglichkeiten zur Digitalisierung und Kontakte zur ECS Gemeinschaft, welche digitale Lösungen schafft, hergestellt werden

Mehr erfahren

Highly EFFICIENT and reliable electric drivetrains based on modular, intelligent and highly integrated wide band gap power electronics modules

Das Projekt entwickelt hochmoderne, integrierte und zuverlässige Wide Band-Gap (WBG)-Technologien wie z.B. hoch energieeffiziente und zuverlässige Leistungselektronik für elektrifizierte Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur.

Dies wird die intelligente Mobilität vorantreiben, die erhebliche Auswirkungen auf alle Ebenen entlang der Wertschöpfungskette hat. HiEFFICIENT-Partner haben sich ehrgeizige Ziele gesetzt, eine höhere Akzeptanz sowie den maximalen Nutzen beim Einsatz von WBG-Halbleitern zu erreichen.

Mehr erfahren

Intelligent Reliability 4.0

Das Projekt „Intelligent Reliability 4.0“ (iRel4.0) verfolgt das übergeordnete Ziel, die Zuverlässigkeit von elektronischen Systemen entlang der gesamten Wertschöpfungskette (von der Entwicklung über die Produktion zur Applikation bis zum Lebensende der Bauteile) signifikant zu verbessern.

Innovative Testmethoden und die erweiterte Implementierung von sensorbasiertem Systemcontrolling werden es ermöglichen, sowohl Risikobausteine und -Systeme zu identifizieren als auch neue Modelle der Wartung zu implementieren.

Durch elektronische Komponenten und Systeme werden Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft vor allem im Bereich Mobilität (autonomes Fahren, e-mobility) und Energie-Erzeugung (Windenergie) sowie für die digitalisierte Industrie erreicht.

Mehr erfahren

Research for GaN technologies, devices, packages and applications to address the challenges of the future GaN roadmap

Das Projekt „UltimateGaN“ hat sich zum Ziel gesetzt, den CO2 Fußabdruck der Digitalisierung erheblich zu verbessern. Dieses Ziel soll durch Effizienzsteigerungen mittels der zukünftigen Generationen von Galliumnitrid (GaN)-Technologien und -Gehäusen für die Elektronikindustrie in Europa adressiert werden.

Die durch UltimateGaN entstehenden GaN-Bauteile werden ein breites Spektrum innovativer und energieeffizienter Applikationen ermöglichen, mit dem weitreichenden Ziel, die Digitalisierung zu unterstützen und damit Europas führende Position im Bereich elektronischer Komponenten und Systeme zu stärken.

Mehr erfahren

D-band radio 5G network technology

Das DRAGON-Projekt wird durch die Nutzung des Funkspektrums im D-Band (130-174,8 GHz)1 die Einschränkungen aktueller drahtloser E-Band-Backhaul-Lösungen überwinden, um eine geeignete Funklösung mit kleinem Formfaktor und hoher Kapazität zu erreichen. Dies ist für einen massiven Einsatz notwendig, der es ermöglichen wird, die Geschwindigkeit optischer Systeme auf kostengünstige Weise auf Backhaul-Systeme zu übertragen. DRAGON bietet Perspektiven für neue Halbleiter-, Antennen- und Verpackungstechnologien und die daraus resultierenden Hardwaregeräte, um in den Markt einzutreten und neue wirtschaftliche Möglichkeiten zu schaffen.

Mehr erfahren

Important Project of Common European Interest on Microelectronics

Das sogenannte Important Project of Common European Interest on Microelectronics (IPCEI Mikroelektronik) stärkt die europäische Mikroelektronikindustrie in Europa mit dem Ziel, die Mikroelektroniktechnologie in der gesamten EU voranzutreiben. Das IPCEI Mikroelektronik wurde im Dezember 2018 von der Europäischen Kommission verabschiedet und läuft bis März 2024.

Das IPCEI Mikroelektronik umfasst Projekte mit Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung sowie der ersten industriellen Anwendung (First Industrial Deployment, FID) in folgenden fünf Technologiefeldern:

  • Energieeffiziente Chips
  • Leistungshalbleiter
  • Sensoren
  • Fortgeschrittene optische Geräte und
  • Verbundwerkstoffe.

An der IPCEI Mikroelektronik-Partnerschaft sind 32 Unternehmen sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen aus Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien und Großbritannien beteiligt.

Nicht nur die Mitglieder des Konsortiums profitieren von IPCEI. Die im Rahmen des Projekts gewonnenen Erkenntnisse kommen Organisationen in ganz Europa zugute. Dadurch entstehen positive Spillover-Effekte entlang der gesamten Halbleiter-Wertschöpfungskette und in anderen Bereichen.

AT&S – Teil von IPCEI Mikroelektronik

AT&S überspringt im Rahmen von IPCEI Mikroelektronik bestehende Packaging-Technologien in sorgfältig ausgewählten Bereichen und konzentriert sich auf die Umsetzung der nächsten Generation der Packaging-Technologie in Österreich. Erzielt wird dies durch das Zusammenführen und Kombinieren der drei Hauptkompetenzen von AT&S:

  • High-End-Leiterplatten
  • Substratetechnologie
  • Komponentenintegration

Unsere vier Arbeitspakete:

  1. Funktionsfähige Cores für leistungseffiziente Substrate und Packages
  2. Neuartige Packaging-Konzepte für Hochgeschwindigkeits- und Hochfrequenzelektronik
  3. Miniaturisierung für neuartige Test- und Referenzboards sowie weitere Anwendungen
  4. Fortschrittliche Produktions- und Testkapazitäten

IPCEI Spillover-Aktivitäten von AT&S umfassen:

  • Kooperationen mit Industrie &Forschung
    Im Zuge von IPCEI unterstützt und stärkt AT&S Entwicklungsaktivitäten in ganz Europa entlang der Wertschöpfungskette sowie mit Universitäten und Forschungs- und Technologieeinrichtungen (RTOs). Dadurch schaffen wir positive Übertragungseffekte für Europa.
  • Ausbildung und Talente unterstützen
    AT&S wird die Einbindung von Universitäten im MINT-Bereich fördern.

Mehr erfahren

Unsere Stärke sind kreative Antworten

Kontakt

AT&S Kontakt

Wir sind für Sie da!

   

Wenn Sie mehr über unsere spannenden Produkte, Technologien und Lösungen erfahren möchten, sind unsere Expert:innen jederzeit gerne für Sie da.

E-Mail
+43 3842 200-0

Das könnte Sie auch interessieren

Smart Mobility: When cars talk to cars and everyone else in traffic
Blog

Zwar piepst und blinkt es im modernen Autocockpit. Dennoch herrscht zwischen den Teilnehmern im Straßenverkehr meist Informationsmangel. Ein neuer Kommunikationsstandard, C-V2X, soll die Beziehungen zwischen den Beteiligten nachhaltig verbessern.

A dense network of low earth orbiting satellites
Blog

Noch in diesem Jahrzehnt soll ein Vielfaches der rund 9000 Satelliten, die seit Sputnik 1 ins All geschossen wurde, die Erde umkreisen. Allein die Pläne von Space X, dem Raumfahrtunternehmen von Elon Musk, dem britischen OneWeb, Telesat und das Amazon-Projekt Kuiper sehen über 46.000 Satelliten in den nächsten Jahren vor.

Turning EVs from consumers to suppliers of electricity
Blog

Autobatterien werden oft als Achillesferse der Transformation vom Verbrenner- zum E-Auto abgetan: Zu schwer, zu wenig Speicher. Doch durch die Integration in die tragende Autokonstruktion sparen Autobauer Gewicht und Volumen bei erhöhter Reichweite. Und Netzbetreiber sehen die Batterien landesweiter Autoflotten als künftige Stromspeicher, um Spitzenlast in Stromnetzen bereitzustellen.