Innovatives Lehrangebot bei AT&S ermöglicht Spitzensportler:innen eine Hightech-Berufsausbildung

Der steirische Mikroelektronikhersteller AT&S erweitert im Zuge einer breit angelegten Lehrlingsoffensive sein Ausbildungsangebot. In Zusammenarbeit mit der Gewerkschaft PRO-GE und der HR Bildungs- und Service GmbH wurde ein Konzept entwickelt, das es Leistungssportler:innen ermöglicht, neben ihrem Trainingspensum eine zukunftsträchtige Lehre abzuschließen.

AT&S startet diesen Sommer eine groß angelegte Kampagne, mit der die Zahl der Lehrlinge mittelfristig verdoppelt werden soll. Als erste Maßnahme startet der Hightech-Konzern aus Leoben ein österreichweit einzigartiges Angebot für angehende Spitzensportler:innen. Jugendliche, die Leistungssport betreiben, bekommen die Möglichkeit, neben Training und Wettkämpfen eine Lehre in einem von mehreren attraktiven Ausbildungsberufen bei AT&S zu absolvieren. Überdurchschnittliche Entlohnung und ein speziell auf die Bedürfnisse von Leistungssportler:innen zugeschnittener Lehrplan machen das Angebot konkurrenzlos.

„Wir möchten damit jungen Menschen die Möglichkeit geben, eine hochwertige Ausbildung zu erhalten, ohne dass sie ihren sportlichen Ehrgeiz bremsen müssen. Damit haben sie ein sicheres zweites Standbein im Leben, egal was die Zukunft bringt. Wir suchen immer junge Talente und freuen uns, wenn wir attraktive Ausbildungsprogramme liefern können“, sagt Erwin Zarfl, Head of Human Resources Global bei AT&S.

Zweites Hightech-Standbein für Sportler:innen

Bis zu 20 Lehrstellen für Leistungssportler:innen stehen bei AT&S künftig zur Verfügung. Es werden mehrere, attraktive technische und kaufmännische Ausbildungen angeboten, darunter Mechatronik, Prozesstechnik, Labortechnik Chemie, Physiklaborant:in, Industriekauffrau/mann oder IT-Technik. Damit erweitert AT&S das Angebot für Lehrlinge nochmals deutlich. Im Herbst werden dann nochmals neue Konzepte zur Anwerbung zusätzlicher Lehrlinge präsentiert. Die Zahl von durchschnittlich 50 in Ausbildung befindlichen Lehrlingen soll in den kommenden Monaten verdoppelt werden.

AT&S wird damit zum Pionier einer neuen Ausbildungsmöglichkeit für Spitzensportler:innen. Jede:r Leistungssportler:in, unabhängig von der Sportart, bekommt hier die Möglichkeit einer zeitlich flexibel gestaltbaren Lehrausbildung, die Rücksicht auf unterschiedliche Trainings- und Reiseprogramme nimmt. Bei positiven Rückmeldungen kann das Konzept künftig von weiteren Betrieben in Österreich übernommen werden. „Die Kombination aus Lehre und Leistungssport ist ein neuer Weg in der Berufsausbildung, um die Attraktivität der Facharbeiter:innen weiter zu erhöhen“, sagt Heribert Grasser von der Gewerkschaft PRO-GE.

Published On: 26. Juli 2022

Beitrag teilen: