AT&S liefert Nervensysteme für Hightech-Drohnen  

Von der Hochzeit bis zum Strandurlaub, Drohnen sind für viele Hobbyfilmer und Fotografen derzeit das spannendste Werkzeug in ihrer Ausrüstung. Verbindungstechnologie von AT&S sorgt für die perfekte Kommunikation der Vielzahl an Komponenten von GPS und Sensoren bis zu hochauflösende Kameras an Bord.

Die Anforderungen von Hobby-Drohnenpiloten an ihre Fluggeräte sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Höhere Reichweiten, zentimetergenaue Positionsbestimmung, hochmoderne Kameras und zunehmend automatisierte Flugmechanik um Hindernissen auszuweichen erfordern dabei immer komplexere elektronische Systeme. Ingenieure müssen diese Technologie auf kleinstem Raum mit möglichst wenig Gewicht realisieren. Modernste Verbindungstechnologie von AT&S ermöglicht die Integration einer Vielzahl von Mikrochips und anderer elektronischer Komponenten in ein kompaktes Paket. Das bietet den Herstellern die nötigen Freiräume, um ihre Produkte stetig zu verbessern.

Vielschichtige Hilfe

Damit diese verbesserten Komponenten reibungslos zusammenarbeiten, liefert AT&S unter anderem mehrschichtige Hauptplatinen, in denen alle nötigen Chips, Speicherbausteine und Sensoren im Gehäuse von Drohnen Platz finden. Die Leiterplatten werden in bewährter Anylayer-Technologie von AT&S gefertigt. Das erlaubt kompakte und trotzdem robuste Integration der elektronischen Komponenten bei gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit. Für die Ingenieure von AT&S ist die Bewältigung solch komplexer technischer Aufgaben eine Herausforderung, der sie zusammen mit Kunden gerecht werden.

Neben Hauptplatinen für Drohnen selbst liefert AT&S noch weitere Platinen für Fernbedienungen von Drohnen. Auch diese Leiterplatten werden mit Anylayer-Technologie hergestellt, die dazu beitragen, dass Drohnen auch bei maximaler Reichweite noch gut reagieren und Bilder ohne Verzögerung direkt auf extra großen Bildschirmen auf Fernbedienungen betrachtet werden können.

2020 wurde der Consumer Markt für Drohnen auf 5 Millionen verkaufte Fluggeräte mit einem Marktwert von 3 Mrd. US-Dollar beziffert. Bis 2030 soll sich die Zahl der Drohnen in diesem Segment fast verdoppeln, der Wert auf 5,3 Mrd. Dollar steigen. Noch dynamischer erscheint das Potenzial für kommerzielle Drohnen, deren Aufgaben von der Zustellung von Paketen bis zu autonomen Flugtaxis reichen. Lag der Umsatz im Jahr 2020 mit 2,7 Mrd. US-Dollar etwa gleichauf mit Consumer Drohnen, so wird der Umsatz bei kommerziellen Drohnen 2030 bereits auf 21,7 Mrd. US-Dollar geschätzt.

Published On: 13. April 2022

Beitrag teilen: