CFO Simone Faath zieht sich aus dem Vorstand der AT&S AG zurück. CEO Andreas Gerstenmayer übernimmt interimistisch die Finanz-Agenden

Leoben, 25. Oktober 2021 – CFO Simone Faath zieht sich mit sofortiger Wirkung aus persönlichen Gründen als CFO der AT&S AG, einem der führenden globalen Hersteller von Leiterplatten und Substraten mit Headquarter in Leoben, zurück. Frau Faath legt das Vorstandsmandat mit Wirkung zum Ablauf des 25. Oktober 2021 nieder und steht selbstverständlich für die ordnungsgemäße und reibungslose Übergabe der Agenden zur Verfügung. Der Aufsichtsrat der AT&S AG nimmt diese persönliche Entscheidung zur Kenntnis und hat der einvernehmlichen Vertragsauflösung zugestimmt.

„Ich möchte mich für ihre engagierte Tätigkeit in der AT&S AG im vergangenen Jahr herzlich bedanken und wünsche Frau Faath für ihre berufliche und persönliche Zukunft alles Gute“, sagt AT&S-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Hannes Androsch. Auch die Vorstandskollegen bedanken sich bei Frau Faath für die Zusammenarbeit. Die Agenden des CFO übernimmt mit sofortiger Wirkung interimistisch CEO Andreas Gerstenmayer, der bereits in den Jahren 2012/2013 und 2020/21 diese Funktion innehatte. Der Aufsichtsrat wird sich umgehend mit der Suche nach einem Nachfolger für die Position des/der CFO befassen.

Medienkontakt:
Gerald Reischl, Director Communications & Public Relations
Tel: +43 3842 200 4252; Mobil: +43 664 8859 2452; Senden Sie eine E-mail

Investor Relations Kontakt:
Philipp Gebhardt, Director Investor Relations
Tel: +43 3842 200 2274; Mobil: +43 664 7800 2274; Senden Sie eine E-mail

Oktober 25, 2021 17:36 Veröffentlicht von