New Working World – Neues Bürogebäude für AT&S in Leoben

Die Leiterplattenfertigung und die bereits vor einigen Jahren gestartete Erweiterung des Geschäfts- und Technologieportfolios um IC Substrate machen es notwendig, dass zusätzliche Produktionsflächen geschaffen werden. „Unser Unternehmen ist in den vergangenen Jahren auf Basis unserer strategischen Ausrichtung enorm gewachsen“, sagt AT&S-CEO Andreas Gerstenmayer. „Zum einen konnten wir uns im Segment der Hightech-Leiterplatten eine Position an der Weltspitze erarbeiten und zum anderen haben wir es geschafft, unser Geschäfts- und Technologieportfolio um die IC Substrate zu erweitern.“ Um dem steigenden Platzbedarf zu entsprechen, hat sich AT&S entschlossen, ein zeitgemäßes und modernes neues Bürogebäude zu errichten. Im neuen Office-Gebäude wird auf insgesamt 8.322 Quadratmetern Büroraum für etwa 300 neue und bestehende hochqualifizierte Arbeitskräfte geschaffen. Damit können die Flächen, die derzeit als Büros verwendet werden, wieder für die Leiterplattenfertigung genutzt werden.

Spatenstich mit Spitzen der Landespolitik und AT&S Aufsichtsratsvorsitzenden Hannes Androsch

Im Rahmen eines offiziellen Spatenstiches mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, LH-Stv. Anton Lang, Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl, dem Leobener Bürgermeister Kurt Wallner und dem AT&S Aufsichtsratsvorsitzenden Hannes Androsch wurde am 31. Mai das Projekt vorgestellt und offiziell gestartet. „Der AT&S-Standort Leoben ist die Zentrale sowie der Dreh- und Ankerpunkt des weltumspannenden Konzerns AT&S. Von hier ausgehend ist aus einem Sanierungsfall ein globales Unternehmen an der Weltspitze der hochtechnologischen Mikroelektronik geworden“, sagt Hannes Androsch. „Dabei ist die Zahl der Mitarbeiter von 1.100 im Jahr 1994 auf inzwischen 12.000 gestiegen und wird bald etwa 17.000 erreichen. Die zunehmende Digitalisierung wird auch die Entwicklung hier in Leoben, einschließlich verstärkter Forschungs- und Produktionsaktivitäten, weiter vorantreiben.“ Auch für Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer stellt der Neubau ein starkes Signal für den Wirtschaftsstandort Steiermark im Bereich der Mikroelektronik dar: „AT&S ist einer der bedeutendsten steirischen Leitbetriebe und belebt mit dieser Investition unsere Wirtschaft. Der geplante Neubau steht nicht nur für Innovation, sondern vor allem auch für ein Unternehmen, das hunderte Arbeitsplätze in der Region schafft“, so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. „Das ist gerade jetzt wichtig, denn wir müssen alles tun, um beim Aufschwung der Wirtschaft ganz vorne dabei zu sein und so viele Menschen wie möglich wieder in Beschäftigung zu bringen.“

Moderne Arbeitswelt eines Technologieführers

„Das neue Office-Gebäude wird natürlich die Innovationsfähigkeit und Zukunftsorientierung eines international anerkannten Technologieunternehmens widerspiegeln“, sagt Gerstenmayer. In der AT&S New Working World wird eine zeitgemäße Arbeitswelt realisiert, in der Produktion und Bürobereiche harmonisch verbunden werden. Die Gebäudeplanung bietet im Sinne moderner und nachhaltiger Smart Work-Konzepte auch räumliche Erweiterungsmöglichkeiten für die Zukunft. Der Baustart für das neue AT&S Office Gebäude ist im Juni 2021, die Fertigstellung für Sommer 2022 geplant.

Technologie-Upgrade

Investiert wird am Standort Leoben-Hinterberg wie bereits im Vorjahr kommuniziert auch in ein großes Technologie-Upgrade im Ausmaß von bis zu 120 Millionen Euro, etwa 20 Millionen davon in R&D und etwa 100 Millionen Euro in Maschinen und Prozesse. „Wir produzieren hier in Leoben jenes Trägermaterial, das die Basis für IC-Substrate bildet, die wir in unserem chinesischen Werk in Chongqing herstellen und in Hochleistungsrechnern wie Server zum Einsatz kommen“, sagt Simon Sebanz, Leiter des AT&S-Standorts Leoben-Hinterberg. IC-Substrate stellen die Verbindungsplattform zwischen Halbleiter (Chips) und Leiterplatte dar, in Leoben wird das Herz dieser IC-Substrate, das so genannte IC Core produziert. IC-Substraten sorgen für hohes Tempo in Prozessoren.

Rückfragen:
Gerald Reischl, Director Communications & Public Relations
Tel: +43 3842 200 4252; Mobil: +43 664 8859 2452; E-mail

Mai 31, 2021 20:30 Veröffentlicht von