COVID-19 auf der Spur

High-End Leiterplatten von AT&S ermöglichen den schnellsten und sensitivsten COVID-19 Antigentest am Markt.

Der weltweite Kampf gegen das Corona-Virus findet derzeit auf vielen Ebenen statt. Und egal ob es um lebensrettende Beatmungsgeräte, Supercomputer im Einsatz für die Impfstoff-Forschung oder Tests zum Erkennen einer COVID-Infektion geht: Technologisch ausgereifte Leiterplatten von AT&S stecken in einer Vielzahl von Anwendungen, die diesen Kampf unterstützen. Das aktuellste Beispiel: Ein tragbares Testgerät, das mittels der Antigen- und Antikörper-Testmethoden rasche und zuverlässige Ergebnisse innerhalb von nur zwölf Minuten liefert. Solche Systeme werden eingesetzt, um bei Risikopatienten und Personen mit COVID-19 Symptomen eine mögliche Infektion abzuklären.

Bei Antigen-Tests ermöglicht dieses Gerät Ergebnisse mit einer Genauigkeit von mehr als 97 Prozent – das kommt den viel teureren und aufwändigeren PCR-Tests schon sehr nahe. „Die Herausforderung bei der Entwicklung solcher Diagnosegeräte ist, dass sie tragbar sein müssen und nicht viel größer als ein Smartphone sein sollen“, erklärt Volker Hofmann, Director Sales Segment Medical bei AT&S. „Daher ist bei der Leiterplatte Miniaturisierung gefragt, um eine Vielzahl von Funktionalitäten auf kleinstem Raum unterzubringen – und das ist uns bei AT&S hervorragend gelungen.“ Seit Oktober 2020 ist AT&S als ausgewählter Serienlieferant beauftragt und liefert die hochsensiblen Leiterplatten für diese wichtige Anwendung zur Bewältigung der Corona-Krise.

Für AT&S-CEO Andreas Gerstenmayer ist die erfolgreiche Umsetzung des jetzigen Projekts ein neuerlicher Beleg für die Leistungsfähigkeit von AT&S: „Unserer Kolleginnen und Kollegen haben wieder einmal bewiesen, dass sie basierend auf unserem Technologieportfolio in der Lage sind, innerhalb kürzester Zeit kunden- und anwendungsspezifische High-Tech Leiterplattenlösungen zu entwickeln und zur Serienreife zu bringen. Damit helfen wir nicht nur unseren Kunden, sondern leisten einen wichtigen Beitrag, um die weltweite Corona-Krise zu bewältigen“, so Gerstenmayer. Bereits seit dem Frühjahr leistet AT&S einen Beitrag im Kampf gegen das Corona-Virus. Damals stellte AT&S innerhalb kürzester Zeit die Produktion am Standort Nanjangud in Indien auf die Herstellung von Leiterplatten für lebensrettende Beatmungsgeräte um.

Rückfragen:
Gerald Reischl, Director Communications & Public Relations
Tel: +43 3842 200 4252; Mobile: +43 664 8859 2452; Send an e-mail

November 19, 2020 13:23 Veröffentlicht von