AT&S bei den futurezone Awards 2015 – Ein Blumenstrauß aus Leiterplatten als Spezialpreis des Abends

Im Rahmen einer großen Gala wurden gestern im Museumsquartier in Wien die futurezone Awards 2015 verliehen. AT&S war auch dieses Jahr wieder einer der Hauptkooperationspartner der Veranstaltung.

„Bei den futurezone Awards werden jedes Jahr die innovativsten Ideen sowie die besten Technik-Produkte des Jahres prämiert. Das passt perfekt zu unserer Vision und Mission. Für uns als AT&S ist die Veranstaltung eine sehr gute Möglichkeit, uns bei einer technikaffinen Community zu positionieren und unsere Wahrnehmung in der breiten Öffentlichkeit zu steigern, “ begründet AT&S CEO Andreas Gerstenmayer die Kooperation.

Die Gewinner der insgesamt 16 verschiedenen futurezone Award Kategorien bekamen einen von AT&S gesponserte Siegestrophäe aus Glas im Leiterplattendesign überreicht. Dieses Jahr wurde auch erstmals ein Publikums Award mittels Live-Voting verliehen. Das von den Zusehern gewählte Startup Unternehmen Kiweno durfte sich über einen besonderen Spezialpreis freuen: Andreas Gerstenmayer überreichte der Gründerin von Kiweno, der 25-jährigen Tirolerin Bianca Gfrei, einen Blumenstrauß, hergestellt aus AT&S Leiterplatten. Das Startup Unternehmen Kiweno bietet günstige Selbsttests für Nahrungsmittelunverträglichkeiten an und konnte damit die Fachjury sowie das Publikum überzeugen.

Freuen durfte sich an diesem Abend auch der AT&S Kunde und Partner Fairphone: Die Social Enterprise  wurde für das neue Fairphone 2 mit dem ‚Green Environment Award‘ ausgezeichnet. Die Entwickler von Fairphone sind mit dem Ziel angetreten, ein fair produziertes und umweltfreundliches Smartphone herzustellen. AT&S produziert die HDI-Leiterplatten für das neue Fairphone 2. Erst vor zwei Wochen wurde das neue Fairphone 2 im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz von AT&S und Fairphone erstmals in Österreich vorgestellt.

Und so funktionierte der Nominierungsprozess:

Aus allen Einreichungen wählte eine Jury von futurezone-Experten pro Kategorie sechs Finalisten aus. Über diese stimmten dann die Leser der futurezone und des Kuriers sowie eine 37-köpfigen Fachjury – bestehend aus Sponsoren und Technikexperten – ab. Die drei Bestplazierten pro Kategorie wurden zur gestrigen Gala eingeladen, wo auch schlussendlich die Gewinner bekanntgegeben wurden.

November 20, 2015 13:56 Veröffentlicht von