AT&S startet erfolgreich in das neue Geschäftsjahr 2013/14

Im ersten Quartal des GJ 2013/14 konnten trotz Einmalbelastungen durch die angekündigte Schließung des Werkes in Klagenfurt sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr deutlich gesteigert werden. Der Vorstand zeigt sich zuversichtlich über den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres.

Die AT&S-Gruppe erzielte im ersten Quartal einen Umsatz von rund EUR 143 Mio. und liegt damit rund  EUR 17 Mio. über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung (EBITDA) beträgt rund EUR 28 Mio. und liegt deutlich über dem Vorjahresniveau. Vor Berücksichtigung der Einmaleffekte von rund EUR 3 Mio., die für die angekündigte Schließung des Standortes in Klagenfurt geplant sind, ergibt sich ein EBITDA von EUR 31 Mio., das die gute Auslastung aller Werke widerspiegelt. Der Nettoverschuldungsgrad konnte auf Grund der verbesserten Innenfinanzierung und der weiterhin zurückhaltenden Investitionstätigkeit auf  65 % reduziert werden. „Trotz des anspruchsvollen konjunkturellen Umfeldes ist es uns gelungen, sowohl im Mobile Devices- als auch im Industrie- und  Automotive Bereich die Umsätze und damit die Auslastung unserer Werke gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres deutlich zu steigern. Wir können mit dem Start in das GJ 2013/14 zufrieden sein und haben damit eine gute Basis für ein erfolgreiches Geschäftsjahr gelegt“, erklärt CEO Andreas Gerstenmayer.

Die Zahlen* im Detail:

 01.04. -30.06.201301.04. - 30.06.2012 1)
vor Einmaleffektennach Einmaleffektenvor Einmaleffektennach Einmaleffekten
Umsatzerlöse142,54126,03
Bruttogewinn26,7615,44
EBITDA31,1228,1121,0521,05
EBITDA Marge21,83%19,72%16,70%16,70%
EBIT13,4410,443,703,70
EBIT Marge9,43%7,32%2,90%2,90%
Erzeugnis vor Steuern7,100,02
Konzernergebnis9,626,610,510,51
Gewinn pro Aktie**0,410,280,020,02
Anzahl der Aktien, Durchschnitt***23.32223.322
1) Angepasst unter Anwendung von IAS 19 revised

* gem. IFRS; in EUR Mio.

** in EUR

*** in 1.000 Stück

Mobile Devices wächst profitabel

Die verstärkte Nachfrage nach unseren hochwertigen HDI Leiterplatten führte zu einer guten Auslastung des Werkes in Shanghai. Der Mobile Devices Bereich konnte damit den Umsatz gegenüber der Vorjahresperiode um rund 7 % (rund EUR 5 Mio.) steigern.

 

Automotive Bereich als Wachstumsmotor im Industrial & Automotive Segment

Im ersten Quartal konnte in allen Kundensegmenten ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr erreicht werden. Der Trend zum verstärkten Einzug von hochwertigen Leiterplatten im Automotive Bereich hält weiter an und ist damit der Wachstumstreiber in diesem Segment. In Summe legte der Umsatz um rund 19 % (rund EUR 10 Mio.) gegenüber der Vorjahresperiode zu.

Wichtiger Meilenstein für die Marktdurchdringung in der ECP® Technologie erreicht

Die AT & S Austria Technologie & Systemtechnik Aktiengesellschaft (AT&S) kooperiert mit EPCOS, einem Unternehmen der TDK Corporation, bei der Weiterentwicklung von Technologien zur Einbettung von aktiven und passiven elektronischen Bauelementen. Unter anderem soll dabei die Standardisierung dieser Technologien, die bei der Realisierung stark miniaturisierter Module eine entscheidende Rolle spielen, vorangetrieben werden.

AT&S und EPCOS ermöglichen damit Herstellern vor allem von Smartphones und Tablet-PCs einen deutlich breiteren Zugang zu stark platzsparenden Integrationstechnologien. Diese bieten mehrere Vorteile: Durch das Einbetten von Halbleitern und weiteren elektronischen Bauelementen in Leiterplatten oder anderen Substraten von Modulen lassen sich viele Funktionen von mobilen Geräten in äußerst wenig Raum unterbringen, ihre Performance steigern und die Betriebsdauer der Akkus verlängern.

Juli 22, 2013 19:36 Veröffentlicht von