Ausblick & Kennzahlen

Entscheidung über weiteren Ausbau der Werke in Chongqing: AT&S hat in der Bewältigung der technischen Herausforderungen deutliche Fortschritte gemacht. Bis auf weiteres werden im Werk 1 mit zwei Produktionslinien Halbleiterkunden mit IC-Substraten für Server und Computing-Anwendungen (Desktop, Notebooks) beliefert. AT&S erwartet zu Beginn 2018 die schrittweise Einführung der ursprünglich für das Werk ausgelegten Produktgeneration. Erste Produkte dazu befinden sich derzeit in Qualifikation. Aufgrund der laufenden Technologieevaluierung hat AT&S beschlossen, den Ausbau im laufenden Geschäftsjahr noch nicht zu beginnen. Der Anlauf der nächsten Technologiegeneration im Kerngeschäft (mSAP für mobile Endgeräte) in den Werken Shanghai und Chongqing Werk 2 verlief erfolgreich. Die Serienproduktion wurde im Juli gestartet. Ein weiterer Ausbauplan für das Werk 2 in Chongqing ist derzeit in Evaluierung. Somit erwartet AT&S für das Geschäftsjahr 2017/18 ein CAPEX zwischen 160-200 Mio. €. Dieses besteht im Wesentlichen aus den verbliebenen Investitionen für die erste Phase in Chongqing, den Investitionen für die nächste Technologiegeneration im Kerngeschäft, mSAP, in den Werken in Shanghai und Chongqing, Werk 2, sowie für Maintenance und die üblichen Technologie-Upgrades an anderen, bestehenden Standorten. Das für 2017/18 geplante Investitionsvolumen von rund 160-200 Mio. € ist mit der bestehenden Finanzierungsstruktur gesichert.

Im Geschäftsjahr 2017/18 rechnet AT&S unter der Voraussetzung eines makroökonomisch stabilen Umfelds und einer Währungsrelation USD/EUR auf ähnlichem Niveau wie im abgelaufenen Geschäftsjahr mit einem Umsatzwachstum von 10-16 %. Die EBITDA-Marge soll auf Basis der Marktentwicklungen bei IC-Substraten und dem Anlauf der nächsten Technologiegeneration (mSAP) bei 16-18 % liegen. Höhere Abschreibungen für hauptsächlich neue Produktionslinien in der Höhe von rund 25,0 Mio. € im Geschäftsjahr 2017/18 werden das EBIT beeinflussen.

Gem. IFRS;Q1 2016/17Q1 2017/18Veränderung
in Mio. EUR01.04.-30.06.201601.04.-30.06.2017
Umsatzerlöse178,9199,611,6 %
EBITDA18,829,757,5 %
EBITDA-Marge (in %)10,514,9-
EBIT-9,2-3,462,8 %
EBIT-Marge (in %)-5,1-1,7-
Konzernergebnis-13,6-11,217,6 %
Cashflow aus dem Ergebnis8,617,5104,6 %
Netto-Investitionen (Net CAPEX)66,369,75,1 %
Eigenkapitalquote (in %)37,6*37,2-
Nettoverschuldung380,5*496,730,5 %
Gewinn pro gewichteter Durchschnitt der Aktienanzahl (in EUR)-0,35-0,2917,6 %
* Per 31.03.2017

Gem. IFRS;2015/162016/17Veränderung
in Mio. EUR01.04.2015-31.03.201601.04.2016-31.03.2017
Umsatzerlöse762,9814,96,8 %
EBITDA167,5130,9-21,9 %
EBITDA-Marge (in %)22,016,1-
EBITDA bereinigt*180,2194,88,1 %
EBITDA-Marge bereinigt (in %)*23,725,4-
EBIT77,06,6-91,4 %
EBIT-Marge (in %)10,10,8-
EBIT bereinigt*103,2119,015,3 %
EBIT-Marge bereinigt (in %)*13,615,5-
Konzernergebnis56,0-22,9> -100 %
Cashflow aus dem Ergebnis145,990,5-38,0 %
Netto-Investitionen (Net CAPEX)254,3240,7-5,3 %
Eigenkapitalquote (in %)42,337,6-
Nettoverschuldung263,2380,544,6 %
Gewinn pro gewichteter Durchschnitt der Aktienanzahl (in EUR)1,44-0,59> -100 %

* Bereinigt um die Chongqing-Effekte und Auflösung Restrukturierungsrückstellung